Die erste Adresse für die Wirtschaft.

Wirtschaftsstandort

Für einen attraktiven Wirtschaftsstandort und ein positives Innovations- und Investitionsklima.

Der Kanton Basel-Landschaft zählt als Teil der Nordwestschweiz zu den erfolgreichsten Wirtschafts- und Forschungsstandorten der Schweiz. Die Wirtschaftskammer Baselland fordert eine konsequente Wirtschaftsentwicklung und ein aktives Standortmarketing im Kanton Baselland. Dazu gehören eine umsichtige Bestandespflege der im Baselbiet ansässigen Unternehmen, die Entwicklung und Umsetzung einer kohärenten Immobilienstrategie und einer Forschungs- und Innovationspolitik. Das Steuersystem ist zudem so auszugestalten, dass es positive Investitionsanreize setzt und Unternehmensansiedlungen im Baselbiet fördert. In der kantonalen Verwaltung müssen die Zuständigkeiten für das Dossier Wirtschaftspolitik mit Standortförderung und Unternehmensansiedlung klar geregelt sein. Die Wirtschaftskammer unterstützt die Massnahmen des Kantons zur Wirtschaftsförderung und die kantonalen Anstrengungen in der Bestandespflege. Die Wirtschaftskammer ist zudem in verschiedenen Gremien zur Standort- und Innovationsförderung vertreten.

Vorwärtsstrategie in der Wirtschaftspolitik Baselland

Im Jahr 2011 deponierte Wirtschaftskammerdirektor Christoph Buser die Forderung für eine Vorwärtsstrategie in der Wirtschaftspolitik Baselland mittels drei Postulaten im Landrat. Die Postulate zielten darauf ab, die Ertragsseite der kantonalen Finanzen durch verschiedene Massnahmen zu verbessern. Die mangelnde wirtschaftliche Dynamik und die fehlende Kraft im Standortwettbewerb sollen mit drei Ansätzen überwunden werden:

  • Schaffung investitionsbereiter, strategischer Entwicklungsgebiete für Wertschöpfung, insbesondere die Entwicklung von Salina Raurica
  • Schaffung von Investitionsanreizen in der Steuergesetzgebung
  • Schaffung eines Kompetenzzentrums für Unternehmensansiedlungen

Auf Basis dieser Forderungen lancierte die Baselbieter Regierung im Jahr 2012 die Wirtschaftsoffensive. Bei der Standortförderung Baselland finden Sie dazu weitere Informationen (siehe Webseiten zum Thema). Gemeinsam mit ihren Mitgliedern trägt die Wirtschaftskammer ihren Teil zur zielorientierten Umsetzung der Wirtschaftsoffensive bei.

Gewerbestudie Ausgabe 2011

Mit rund 40'000 Arbeitsplätzen stellt das Gewerbe mit Abstand den grössten Wirtschaftssektor im Baselbiet. Um eine genauere Datengrundlage über die Situation des Gewerbes zu erhalten, beauftragte die Wirtschaftskammer Baselland Dr. Rainer Füeg mit der Gewerbestudie 2011. Die Gewerbestudie 2011 zeigt die wirtschaftliche Lage der gewerblichen Wirtschaft im Kanton Baselland, die Verflechtungen zwischen der gewerblichen Wirtschaft und den Exportbranchen und deren indirekte Abhängigkeit von der Wechselkursentwicklung. Sie enthält zudem Informationen zur Finanzierungssituation der Baselbieter KMU und zur Lage auf dem Arbeitsmarkt. Die Gewerbestudie konzentriert sich dabei auf die wichtigsten Branchen des Baselbieter Gewerbes, die Bauwirtschaft, das Auto- und Reparaturgewerbe, den gewerblichen Fachhandel, das Gastgewerbe und die gewerblichen Zulieferbetriebe. Es nahmen rund 620 Baselbieter Klein- und Kleinstbetriebe mit 5 bis 10 Beschäftigten teil.

Infrapark Baselland

Die Wirtschaftskammer war in der Begleitgruppe zur Gründung des Infraparks Baselland vertreten. Der Infrapark Baselland in Muttenz bietet den ansässigen forschenden und produzierenden Unternehmen Dienstleistungen in den Bereichen Analytik, Energieversorgung, Entsorgung, Sicherheit, Logistik und Technik an.

BaselArea.swiss

BaselArea.swiss unterstützt im Auftrag der Kantone Basel-Stadt, Basel-Landschaft sowie Jura auswärtige Firmen bei der Ansiedlung in der Region Basel. Die Organisation BaselArea.swiss, die aus der Zusammenführung der drei Organisationen Basel Area, i-net innovation networks und China Business Platform entstanden ist, bietet Innovationsförderung und Standortpromotion aus einer Hand an. Der Verein wird von den drei Kantonen Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Jura sowie den wichtigsten Wirtschaftsorganisationen der Region getragen. Die Wirtschaftskammer unterstützt BaselArea.swiss als Trägerin.

 

 

business parc Reinach und Business Park Laufental & Thierstein

Der business parc Reinach und der Business Park Laufental & Thierstein bieten Coaching, Räumlichkeiten und attraktive Services für Start-up-Unternehmen und Personen, die sich selbständig machen möchten. Die Wirtschaftskammer ist mit ihrem ehemaligen Direktor Hans Rudolf Gysin im Stiftungsrat für den business parc in Reinach vertreten.