Dienstleistungsangebot

Unser vielseitiges und professionelles Dienstleistungsangebot

Jede Mitgliedschaftsart beinhaltet ein vielseitiges und professionelles Dienstleistungsangebot der Wirtschaftskammer in den Bereichen Beratung und Netzwerkveranstaltungen. Unseren Mitgliedern steht ein breites Beratungsangebot für individuell massgeschneiderte Lösungen zur Verfügung. Bei Bedarf vermitteln wir an eine Fachperson aus unserem breiten Experten-Netzwerk. Zudem führen wir eine Ombudsstelle, die dem Mitglied Unterstützung bei Problemen mit Behörden oder Institutionen bietet. Abgestimmt auf die eigenen Bedürfnisse kann das Angebot mit dem Abschluss von individuellen Zusatzpaketen (Upgrades) erweitert werden. Zudem profitieren Mitglieder der Wirtschaftskammer von Vorzugskonditionen auf Dienstleistungen des Hauses der Wirtschaft.


Interessenvertretung

Eine wichtige Aufgabe der Wirtschaftskammer Baselland ist die politische Interessenvertretung der Baselbieter Klein- und Mittelunternehmen (KMU) aus Gewerbe, Handel, Dienstleistung und Industrie sowie der Selbstständigerwerbenden. Die Wirtschaftskammer orientiert sich dafür an ihrem wirtschaftspolitischen Grundsatzprogramm und setzt sich für optimale wirtschaftliche, politische und fiskalische Rahmenbedingungen ein.

Politische Vernetzung

Dank der guten Vernetzung der Exponenten und deren Einsitz in entscheidenden Gremien vertritt die Wirtschaftskammer die Interessen der KMU-Wirtschaft und insbesondere ihrer Mitglieder wirkungsvoll.

Politische Kampagnen

Für die Stärkung und Verteidigung der Positionen der regionalen KMU-Wirtschaft führt die Wirtschaftskammer politische Kampagnen bei Volksabstimmungen oder Wahlen durch. Bei Bedarf lanciert die Wirtschaftskammer Initiativen oder sie ergreift das Referendum bei KMU-wirtschaftsfeindlichen Vorlagen.

Imagekampagnen

Neben den politischen Kampagnen führt die Wirtschaftskammer Imagekampagnen für wichtige Projekte für KMU durch. Dazu gehören zum Beispiel das Baselbieter Energiepaket und die Lehrbetriebskampagne der Konferenz der Gewerbe- und Industrievereine.

Kontakt

Christoph Buser
Direktor Wirtschaftskammer Baselland
Haus der Wirtschaft
Hardstrasse 1
4133 Pratteln
c.buser@kmu.org
+41 61 927 65 01


Netzwerk & Weiterbildung

Netzwerk dank Kontaktpflege

Die Wirtschaftskammer Baselland organisiert verschiedene Veranstaltungsserien, bei welchen entweder das Netzwerken oder die Weiterbildung im Vordergrund stehen. Unsere vielseitigen Netzwerk- und Informationsveranstaltungen dienen unseren Mitgliedern als Vernetzungsplattformen. Hier treffen sie in speziellem Rahmen auf andere Mitglieder und auf Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung. So bringen wir Interessen zusammen. Zusätzlich zum Grundangebot stehen zwei kostenpflichtige Upgrades zur Verfügung. Damit haben unsere Mitglieder Zugang zu weiteren Veranstaltungen und können sich ganz nach ihren Bedürfnissen noch stärker vernetzen. Für Interessierte im Bereich Politik bieten wir zudem das speziell zugeschnittene Upgrade Politik an.

Weiterbildung gross geschrieben

Die Weiterbildungsveranstaltungen sind so ausgestaltet, dass unsere Mitglieder optimal davon profitieren. In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Nordwestschweiz und der Basellandschaftlichen Kantonalbank bietet die Wirtschaftskammer das Programm Certificate of Advanced Studies (CAS) in Unternehmensführung KMU an. Dieses praxisorientierte Programm vermittelt (angehenden) Unternehmerinnen und Unternehmern die Methoden und Instrumente rund um die Unternehmensführung in KMU – stets ergänzt mit praktischen Hinweisen und Tipps. Der viermal pro Jahr stattfindende «KMU Business-Treff» vermittelt praktisches Wissen und ermöglicht das Netzwerken am Feierabend. Am Arbeitgeber Zmorge frühstücken die Arbeitgeber Baselland, eine Institution der Wirtschaftskammer, ausgiebig im Bad Bubendorf Hotel und erfahren gleichzeitig Wissenswertes zu einem für Arbeitgeber interessanten Thema. Die Wirtschaftskammer ist auch regelmässig Partnerin von Veranstaltungen anderer Organisationen. Damit ermöglichen wir unseren Mitgliedern den Zugang zu weiteren Netzwerken und zu zusätzlichen interessanten Weiterbildungsangeboten.


Rechtsberatung

Rechtliche Fragestellungen gehören zum Alltag eines jedes Unternehmens. Dabei ist entscheidend, dass möglichst rasche eine erste Einschätzung eines Rechtsexperten eingeholt werden kann.

Die Wirtschaftskammer ist bestrebt, ihren Mitgliedern bestmögliche juristische Auskünfte und Beratungen anbieten zu können. Dafür steht unseren Mitgliedern ein Spezialisten-Team von Rechtsanwälten zur Verfügung, das Unterstützung bei KMU-relevanten rechtlichen Problemen (Kaufvertrag, Werkvertrag, Mietrecht, Auftragsrecht und Gesellschaftsrecht) und bei arbeitsrechtlichen Fragen bietet.

Um einen juristischen Fall einschätzen und über das weitere Vorgehen entscheiden zu können, ist es wichtig, dass Sie den Überblick über ihren Rechtsfall und über Ihre Möglichkeiten haben. Das Team Rechtsberatung bietet Ihnen eine erste Einschätzung Ihres Falls. Damit erhalten Sie eine solide Grundlage für den Entscheid über das weitere Vorgehen. Bei Bedarf, oder falls Sie längerfristige Unterstützung benötigen, besteht die Möglichkeit, einen der Rechtanwälte mit der Fallübernahme zu betrauen.

Für Mitglieder

Für Mitglieder der Wirtschaftskammer Baselland ist die Erstberatung durch die Anwälte des Teams Rechtsberatung kostenlos (kostenlose Beratung im Basismodell zeitlich limitiert auf eine Stunde).

Für eine umfassende Beratung im Bereich Arbeitsrecht bieten wir zwei spezifische, kostenpflichtige Upgrades an.

Die Rechtsanwälte des erweiterten Rechtsberatungsteams der Wirtschaftskammer

Beachten Sie bitte auch, dass unsere Rechtsanwälte regelmässig im Standpunkt der Wirtschaft einen aktuellen und interessanten Beitrag verfassen, mit welchem Sie up-to date bleiben können.

Kontakt

Wirtschaftskammer Baselland
Abteilung KMU-Dienstleistungen
Dr. Dominik Rieder (Rechtsanwalt), Leiter Rechtsberatung
Haus der Wirtschaft
Hardstrasse 1
4133 Pratteln
Telefon (Zentrale): 061 927 64 64
Mail: info@kmu.org


Rechtsberatung_Team
 

 


Basisberatung für Firmengründung

Angehende Unternehmerinnen und Unternehmer erhalten bei uns alle wichtigen Basisinformationen zu Fragen, die es vor einer Firmengründung zu klären gilt. Dadurch sind Sie in der Lage, die Vor- und Nachteile verschiedener Rechtsformen für Ihr zukünftiges Unternehmen abzuwägen oder Fragen bezüglich Handelsregistereintrag oder Vorsorge und Versicherungen zu klären.

Erstellung von Businessplänen

Unser Partner, die Stiftung Business Park, bietet Personen, die sich eine Unternehmensgründung überlegen, zudem einen umfangreichen Prozess an: Ein kostenloses Erstgespräch (Evaluation der Geschäftsidee) und - falls gute Erfolgschancen ermittelt werden - einen kostenlosen Erstellungsprozess eines Businessplans.

Kontakt

Wirtschaftskammer Baselland
Abteilung KMU-Dienstleistungen
Dr. Dominik Rieder (Rechtsanwalt), Leiter Rechtsberatung
Haus der Wirtschaft
Hardstrasse 1
4133 Pratteln
Telefon (direkt): 061 927 65 22
Telefon (Zentrale): 061 927 64 64
Mail: d.rieder@kmu.org


Berufsbildung

Professionelle Entlastung für Lehrbetriebe

Für Betriebe, die noch nie ausgebildet haben, ist die Eintrittsschwelle in die Berufsbildung hoch. Bildungsbewilligungen einholen, das Erstellen von Ausbildungsplänen und eine aufwändige Rekrutierung schrecken oft ab. Als professionelle Dienstleisterin bietet die KMU Lehrbetriebsverbund AG Baselland und Umgebung (LBV) einen Rundumservice für die ihr angeschlossenen Lehrbetriebe – sie rekrutiert Lernende, stellt sie ein, berät die Betriebe und coacht die Lernenden. Die Lehrbetriebe konzentrieren sich voll und ganz auf die praktische Ausbildung der Lernenden, während der LBV alle administrativen Aufgaben übernimmt.

Dem LBV sind Betriebe angeschlossen, die alleine nicht ausbilden wollen oder können. Die Geschäftsstelle des Verbunds klärt gemeinsam mit den Betrieben ab, welche Möglichkeiten ein Unternehmen hinsichtlich der Ausbildung von Lernenden hat. Der LBV begleitet ihre Lehrbetriebe Schritt für Schritt auf dem Weg in die Berufsbildung und während der gesamten Ausbildungszeit einer
lernenden Person. Durch die Anstellung der Lernenden direkt bei dem LBV kann ein Lehrbetrieb nur einen Teil der Ausbildung abdecken und die Lernenden wechseln nach einem oder zwei Ausbildungsjahren den Lehrbetrieb. Lernende ihrerseits profitieren so von einer qualitativ hochstehenden Ausbildung.

Der LBV ist eine nicht gewinnorientierte Organisation. Nebst den Lohn- und Lohnnebenkosten und den Gebühren für die überbetrieblichen Kurse, die bei jeder Grundbildung anfallen, zahlen die dem LBV angeschlossenen Betriebe pro lernende Person und Lehrjahr einen fixen Betrag für die Erbringung der Dienstleistungen der Geschäftsstelle. Die Dienstleistungen können entweder in einem Gesamtpaket oder einzeln, auf die Bedürfnisse und Wünsche der Lehrbetriebe zugeschnitten, bezogen werden.

Kontakt

Urs Berger
Leiter Berufs- & Weiterbildung
Haus der Wirtschaft
Hardstrasse 1
4133 Pratteln
u.berger@kmu.org
+41 61 927 65 30

 

Daniela Schüpbach 
Leiterin KMU-Lehrbetriebsverbund
Haus der Wirtschaft
Hardstrasse 1
4133 Pratteln
d.schuepbach@kmu.org
+41 61 927 65 39


Sozialversicherungen

Unsere verbandseigenen Sozialversicherungs-Institutionen bieten unseren Mitgliedern Lösungen aus einer Hand. Wir legen Wert auf schlanke Strukturen, kurze Wege und eine rasche Abwicklung. Wir nutzen Synergien und geben Synergieeffekte an unsere Mitglieder weiter. Die Familienausgleichskasse GEFAK und die AHV-Ausgleichskasse Wirtschaftskammer 114 sind Verbandskassen und operieren nicht gewinnorientiert. Die Wirtschaftskammer Baselland hat zudem seit mehr als 20 Jahren mit der Asga Pensionskasse eine Kooperation.

Familienausgleichskasse GEFAK

Die Haupttätigkeit der GEFAK ist die Veranlagung und Ausrichtung der gesetzlichen Familienzulagen. Im Auftrag der Vertragsparteien von zahlreichen Gesamtarbeitsverträgen (GAV) wickelt die GEFAK zudem verschiedene spezifische Sozial-Ausgleichsleistungen zwischen allen Arbeitgebenden ab, die den jeweiligen GAV unterstellt sind. Hierzu zählen insbesondere auch Lohnausfall-Entschädigungen.

Ausserdem berät die GEFAK die Mitglieder der Wirtschaftskammer in allen Fragen zu Sozialversicherungen und zum Arbeitsrecht.

Speziell kundenfreundliche Abrechnungsmodalitäten:

  • Nur einmal pro Kalenderjahr Deklarations- und Abrechnungspflicht.
  • Akonto-Abrechnung für das laufende Jahr jeweils im Frühjahr auf Basis des Vorjahres: Bei Netto-Ausgleichsbeiträgen zu Gunsten des Kunden: sofortige Auszahlung von 75% des voraussichtlichen Jahresguthabens. Bei Netto-Ausgleichsbeiträgen zu Lasten des Kunden: Rechnung von nur 50% der voraussichtlichen Jahresrechnung.

Zudem ist eine einfache elektronische Abwicklung in Vorbereitung.

Kassen­zugehörigkeit der Verbands­mitglieder
Das Familienzulagengesetz bestimmt die Familienausgleichskassen-Zugehörigkeit. Massgebend dafür ist die Verbandszugehörigkeit des Unternehmens. Verfügt ein Unternehmen über Mitgliedschaften in verschiedenen Verbänden mit verbandseigenen Ausgleichskassen, so kann es zwischen den entsprechenden Verbandskassen wählen. Die kantonalen Familienausgleichskassen dienen lediglich als Auffangkasse für jene Unternehmen, die keinem Verband mit verbandseigener Ausgleichskasse angehören.

Weitere Informationen zur Familienausgleichskasse GEFAK und zum Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über die Familienzulagen finden Sie unter www.gefak.ch.

AHV Ausgleichs­kasse Wirtschafts­kammer 114

Die AHV Ausgleichskasse Wirtschaftskammer 114 bietet ihren Mitgliedern die kostengünstige Durchführung der staatlichen Sozialversicherungen AHV, IV, EO, ALV und Mutterschaftsentschädigung an. Die AHV Ausgleichskasse Wirtschaftskammer 114 wurde von der Wirtschaftskammer gegründet und wird als besonderer Dienstzweig nach AHV-Gesetz geführt. Dank ihrer Einbindung in einen Kassenverbund gehört diese AHV-Kasse zu den grössten Ausgleichskassen der Schweiz. Dadurch ergeben sich zahlreiche Synergieeffekte bei den Verwaltungskosten, was attraktive Konditionen ermöglicht.

Kassen­zugehörigkeit der Verbands­mitglieder
Gemäss Bundesgesetz ist für die Ausgleichskassen-Zugehörigkeit die Verbandszugehörigkeit massgebend. Mitglieder der Wirtschaftskammer sind deshalb den verbandseigenen Sozialversicherungen angeschlossen. Verfügt ein Unternehmen über Mitgliedschaften in verschiedenen Verbänden mit verbandseigenen AHV-Ausgleichskassen, kann es zwischen den entsprechenden Verbandskassen wählen. Die kantonalen AHV-Ausgleichskassen dienen lediglich als Auffangkasse für jene Unternehmen, die keinem Verband angeschlossen sind. Weitere Informationen zur AHV-Ausgleichskasse Wirtschaftskammer 114 finden Sie auf dieser Internetseite: www.ak114.ch.

Weitere Informationen zur AHV Ausgleichskasse Wirtschaftskammer 114 finden Sie in der Sozialversicherungsbroschüre.

Asga Pensionskasse

Als Kompetenzzentrum für berufliche Vorsorge bietet die Asga sämtliche personellen Unternehmensversicherungen aus einer Hand an: von individuellen Lösungen im Rahmen des BVG-Obligatoriums bis zur umfassenden überobligatorischen Vorsorge. Mit mehr als 14'000 Mitgliedfirmen und 125'000 Versicherten ist die Asga heute eine der grössten Pensionskassen ihrer Art in der Schweiz.

Grundlage für diese positive Entwicklung bilden die Organisation als unabhängige Genossenschaft, die Fokussierung auf die Kernkompetenzen der beruflichen Vorsorge im KMU-Bereich und die strategischen Erfolgspositionen «Vertrauen, Leistung, Gewinn». Durch diese klare Ausrichtung kann die Asga auch längerfristig überdurchschnittliche Ergebnisse erzielen. Die asga bietet in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Baselland nicht nur Lösungen für Aktiengesellschaften und GmbH's an, sondern als exklusive Besonderheit auch für Einzelunternehmen.

Gerne vermitteln wir unseren Mitgliedern eine kompetente Beratung.

Kontakt

Wirtschaftskammer Baselland
Haus der Wirtschaft
Hardstrasse 1
4133 Pratteln
Telefon (Zentrale): 061 927 64 64
Mail: info@kmu.org

 

Fragen zur Familienausgleichkasse GEFAK

Familienausgleichskasse GEFAK
Hardstrasse 1
CH-4133 Pratteln
Telefon: 061 927 64 21
Fax: 061 927 65 65
Mail: info@gefak.ch

 

Fragen zur Ausgleichskasse Wirtschaftskammer 114

Viaduktstr. 42
4002 Basel
Telefon: 061 285 22 22
Fax: 061 285 22 33
Mail: info.ak114@ak40.ch

 

Fragen zur asga Pensionskasse

Wirtschaftskammer Baselland
Abteilung KMU-Dienstleistungen
Marco Cagna, Mitgliederdienste
Haus der Wirtschaft
Hardstrasse 1
4133 Pratteln
Telefon: +41 61 927 65 48

Mail: m.cagna@kmu.org


Ombudsstelle

Die Ombudsstelle der Wirtschaftskammer Baselland vermittelt bei Problemen mit Behörden oder anderen Institutionen. Dank unserer guten Vernetzung in Wirtschaft, Politik und Verwaltung können wir für unsere Mitglieder bei Bedarf direkt und unkompliziert zum Telefon greifen. Und wenn alles nichts nützt, beschreiten wir den politischen Weg über unsere Exponenten. 

Kontakt

Wirtschaftskammer Baselland
Abteilung KMU-Dienstleistungen
Tobias Eggimann, Mitglied der Geschäftsleitung
Haus der Wirtschaft
Hardstrasse 1
4133 Pratteln
Telefon: 061 927 65 11
Telefon (Zentrale): 061 927 64 64
Mail: info@kmu.org


Arbeitssicherheit & Gesundheit

Arbeitgeber sind gesetzlich verpflichtet, Unfälle und Krankheiten zu verhüten. Ohne Präventionsmassnahmen stehen hohe Haftungsfolgen im Raum. Und ein schlechtes Gewissen.

Die Kollektivlösung Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz der Wirtschaftskammer Baselland und des Gewerbeverbands Basel-Stadt ist das ideales Instrument, um die Arbeitsabläufe im Unternehmen zu optimieren, eine sicherere Arbeit der Mitarbeitenden bei erhöhter Produktivität zu erreichen - und letztlich gesetzliche Auflagen zu erfüllen.

Sich selbst und die Belegschaft schützen

Die Anforderungen an Arbeitgeber aller Branchen sind in punkto Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz hoch. Kluge Arbeitgeber – auch die von Dienstleistungs- und Bürobetrieben – schützen sich und ihre Belegschaft. Denn die Verhinderung von Gesundheitsschäden bei Mitarbeitenden steht zusammen mit der Reduzierung von Ausfalltagen und damit von Krankentaggeld-Prämien an erster Stelle.

Eigene Arbeitsabläufe optimieren

Die praxisorientierte Kollektivlösung der Wirtschaftskammer ist das ideale Instrument zur unternehmensspezifischen Umsetzung der obligatorischen, sogenannten ASA-Richtlinie der Eidgenössischen Kommission für Arbeitssicherheit (EKAS). Durch das Online-Management über die Internetplattform «safely» verringert sich der administrative Aufwand, ohne dabei die gesetzlichen Anforderungen zu vernachlässigen. So bleibt mehr Zeit für andere wichtige Dinge im Berufsalltag.

Webseite zum Thema

kmu-arbeitssicherheit.ch
«safely»

Kontakt

Wirtschaftskammer Baselland
Abteilung KMU-Dienstleistungen
Martin Moos, Verbandssekretär
Haus der Wirtschaft
Hardstrasse 1
4133 Pratteln
Telefon (direkt): 061 927 65 45
Telefon (Zentrale): 061 927 64 64
Mail: m.moos@kmu.org


KMU Sorglos-Paket

Damit sich Jungunternehmen voll und ganz auf ihre neue Geschäftstätigkeit konzentrieren können, bietet die Wirtschaftskammer Baselland das KMU Sorglos-Paket. Das Angebot richtet sich an Unternehmen nach der Gründung und hat eine feste Laufzeit von zwei Jahren. Das KMU Sorglos-Paket schliesst die Firmeneinzelmitgliedschaft bei der Wirtschaftskammer und beim Verband Arbeitgeber Baselland mit ein. Mit unserem KMU Sorglos-Paket erhalten Jungunternehmen praktische Unterstützung beim Einstieg in den Geschäftsalltag. Dank dem speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Dienstleistungs- und Beratungsangebot vermeiden die neu gegründeten Unternehmen langwierige Abklärungen und Recherchen. Die umfassende Paketlösung ermöglicht es ihnen, sich mit kompetenter und zuverlässiger Unterstützung voll und ganz auf ihre neue Geschäftstätigkeit zu konzentrieren.

Das Angebot für Startups

Das KMU Sorglos-Paket richtet sich an Unternehmen nach der Gründung und hat eine feste Laufzeit von zwei Jahren. Folgende fixfertig bereitgestellten Instrumente gehören zum KMU Sorglos-Paket:

Networking vernetzt ab dem ersten Tag
Unsere vielseitigen Netzwerk- und Informationsveranstaltungen dienen als Vernetzungsplattform und bringen Akteure mit gemeinsamen Interessen zusammen.

Expertenpool schnelle Hilfe dank professionellen Fachexperten
Mit dem Expertenpool verfügen Sie über direkte Ansprechpartner, die Sie kompetent und zu Vorzugskonditionen beraten.

Office-Services alle wichtigen Arbeitsmittel aus einer Hand
Konzentrieren Sie sich vom ersten Tag an auf Ihr Kerngeschäft und setzen Sie auf bewährte Office Tools sowie auf unsere Mustervorlagen aus der Cloud.

Marktauftritt professioneller, einheitlicher Marktauftritt
Wir entwerfen und produzieren den individuellen und einheitlich gestalteten Auftritt Ihres Unternehmens für E-Mail, im Internet und für Postversände sowie für Ihre Visitenkarte.

Werbemailingspotenzielle Kundinnen und Kunden persönlich ansprechen
Gewinnen Sie neue Kundinnen und Kunden mit einem persönlichen Werbeschreiben oder einem elektronischen Newsletter.

Versicherungslösungen abgesichert im Geschäftsalltag
Mit attraktiven Versicherungslösungen schützen Sie sich und Ihr Unternehmen ohne grossen administrativen Aufwand.

Kontakt

Marco Cagna
Mitgliederdienste
Haus der Wirtschaft
Hardstrasse 1
4133 Pratteln
m.cagna@kmu.org
+41 61 927 65 48

 


Exportberatung

Die Zuverlässigkeit und die Qualität von Schweizer KMU sind in den EU-Märkten sehr gefragt und die geografische Distanz zu unseren Nachbarländern ist kurz. Die EU-Beratung der Wirtschaftskammer Baselland ist Teil des EU-Beratungsnetzes für KMU am Oberrhein und hilft allen KMU, einen raschen Überblick über die wichtigsten Schritte zur Vorbereitung einer grenzüberschreitenden Tätigkeit zu gewinnen.

Grenzüber­schreitende EU-Beratungsnetz

Das Grenzüberschreitende EU-Beratungsnetz TransInfoNet ist ein gemeinsames Projekt der Handwerkskammern Elsass, Pfalz, Karlsruhe, Freiburg und der Wirtschaftskammer Baselland. Im Jahr 2010 hat sich auch die Wirtschaftskammer Niederösterreich angeschlossen. TransInfoNet bietet grenzüberschreitend tätigen Handwerksbetrieben aus dem Oberrheingebiet und KMU aus der Schweiz folgende Leistungen an:

  • Beratung zu grenzüberschreitenden Dienstleistungen und Warenlieferungen
  • Informationen zu rechtlichen Rahmenbedingungen in den Nachbarländern
  • Unterstützung bei der Erledigung von Formalitäten, die mit grenzüberschreitenden Aktivitäten verbunden sind
  • Hilfestellung bei der Gründung von Zweigniederlassungen oder Tochterfirmen im Nachbarland

Webseiten zum Thema

Switzerland Global Enterprise (ehemals OSEC)

Enterprise Europe Network (EEN)

Ihr Europa, Geschäfte in Europa - ein Leitfaden

Infobest

Deutsche Aussenhandelskammer

Chambres de Métiers et de l'Artisanat

Transinfonet

Kontakt

Wirtschaftskammer Baselland
Abteilung KMU-Dienstleistungen
Dr. Dominik Rieder (Rechtsanwalt), Leiter Rechtsberatung
Haus der Wirtschaft
Hardstrasse 1
4133 Pratteln
Telefon: 061 927 65 22 
Telefon (Zentrale): 061 927 64 64
Mail: d.rieder@kmu.org


Betriebswirtschaftliches Know-how

Als Mitglied können Sie sich mit allen Fragen rund um Ihr Geschäft an uns wenden. Dank unserem Know-how und unserem breiten Netzwerk an Fachexperten helfen wir Ihnen in jeder betriebswirtschaftlichen Frage weiter. Für weitergehende Informationen vermitteln wir Ihnen die richtigen Kontakte, die Sie bei Bedarf selber nutzen können.

Kontakt

Wirtschaftskammer Baselland
Abteilung KMU-Dienstleistungen
Sergio Marelli, lic.rer.pol., Leitung Verkauf & Bestandespflege
Haus der Wirtschaft
Hardstrasse 1
4133 Pratteln
Telefon (direkt): 061 927 65 46
Telefon (Zentrale): 061 927 64 64
Mail: s.marelli@kmu.org

 


Inkasso- und Bonitätsauskünfte

Das Motto des Schweizerischen Gläubigerverbandes Creditreform ist Programm. Das moderne, genossenschaftlich strukturierte Unternehmen bietet Bonitäts- und Wirtschaftsauskünfte sowie Inkassodienstleistungen aus einer Hand an, schweiz- und weltweit, und garantiert bedarfsgerechte Systemanbindungen.

Mit unseren Risikoadäquaten Bonitätsauskünften sowie dem Monitoring bleiben Sie auf dem Laufenden und gewinnen zusätzliche Sicherheit. Überlassen Sie unbezahlte Forderungen uns und kümmern Sie sich um Ihre Kerntätigkeit. Unser Inkasso weiss, wie Ihre offenen Rechnungen zu Liquidität werden und übernimmt die Kommunikation mit Ihren Schuldnern. 

Kontakt

Marco Zuberbühler
Creditreform Egeli Basel AG
Münchensteinerstrasse 127
4002 Basel
info@basel.creditreform.ch
+41 61 337 90 40


Tagungs- und Eventcenter

Das Tagungs- und Eventcenter (TEC) im Haus der Wirtschaft in Pratteln setzt auf 2000 m2 neue Massstäbe für individuelle Meetingansprüche. Im 2021 fertiggestellten Gebäude stehen 12 modernste Veranstaltungsräume und ein einzigartiges Auditorium mit einer SItzplatzkapazität von 300 zur Verfügung. Dessen Technik setzt neue Massstäbe: Ein 12 Meter breiter LED-Screen, ein Regieraum mit allen technischen Finessen in Akustik und Beleuchtung ermöglichen auch virtuelle und hybride Meetings. Ein attraktives Gastronomieangebot rundet das TEC ab. Mitglieder der Wirtschaftskammer Baselland kommen in den Genuss von Vorzugskonditionen

 

www.hdw.ch


Veranstaltungen

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation finden zurzeit keine Anlässe statt.


Kautionsverwaltung und Vollzugskosten

AMS Arbeitsmarkt-Services AG

Die Geschäftstätigkeit der AMS Arbeitsmarkt-Services AG, einer 100%-igen Tochtergesellschaft der Wirtschaftskammer Baselland, umfasst die effiziente und erfolgreiche Umsetzung von Leistungsaufträgen Dritter (insbesondere von Sozialpartnern/Vertragsparteien von Gesamtarbeitsverträgen). Dazu gehören schwergewichtig die Administration von GAV-Kautionen (Geschäftsfeld Zentrale Kautions-Verwaltungsstelle Schweiz, ZKVS) und das Inkasso von Vollzugskostenbeiträgen aus allgemeinverbindlich erklärten Gesamtarbeitsverträgen (Geschäftsfeld Zentrale Inkassostelle Schweiz, ZIS).

Kautionsverwaltung ZKVS

Im Geschäftsbereich ZKVS der AMS Arbeitsmarkt-Services AG erfolgt die schweizweite Kautionsverwaltung gestützt auf allgemeinverbindlich erklärte Gesamtarbeitsverträge im Baunebengewerbe. Die AMS Arbeitsmarkt-Services AG ist dabei im Auftrag praktisch aller Paritätischen Kommissionen tätig, deren GAV eine Kautionspflicht kennt. Im Geschäftsbereich ZKVS wird der Vollzug und die Umsetzung der Kautionspflicht sichergestellt. Dabei geht es im Wesentlichen um die Entgegennahme und Verarbeitung von Entsendemeldungen bei ausländischen Firmen sowie die Entgegennahme und Verarbeitung entsprechender Meldungen der Paritätischen Kommission bei Schweizer Firmen. Gestützt auf diese Meldungen prüft die ZKVS die Kautionspflicht der einzelnen Firmen, fordert die in- und ausländischen Betreibe zur Stellung einer Kaution auf und überwacht den Kautionseingang. Je nachdem, ob Kautionen in Form von Bank- oder Versicherungsgarantien oder als sog. „Barkautionen“ mittels Einzahlung auf ein Konto der Paritätischen Kommission geleistet werden, ergeben sich unterschiedliche Funktionen für die ZKVS. Muss eine Kaution wegen einer Verletzung des entsprechenden Gesamtarbeitsvertrages beansprucht werden, ist die entsprechende Abwicklung ebenfalls Sache der ZKVS. Nach einer Beanspruchung fordert die ZKVS die Firma in der Regel zur (Wieder-)Aufstockung der Kaution auf. Beendet die Entsendefirma ihre Tätigkeit in der Schweiz oder gibt ein Schweizer Betrieb seine Tätigkeit auf, nimmt die ZKVS die Rückerstattung der Kaution vor.

Website zum Thema

www.zkvs.ch
www.zkvs.org

Inkasso von Vollzugskostenbeiträgen ZIS

Im Geschäftsbereich ZIS (Zentrale Inkassostelle Schweiz) der AMS Arbeitsmarkt-Services AG erfolgt gestützt auf allgemeinverbindlich erklärte Gesamtarbeitsverträge im Baunebengewerbe die Veranlagung und die Rechnungsstellung von Vollzugskostenbeiträgen. Auch in diesem Bereich ist die AMS Arbeitsmarkt-Services AG im Auftrag von Paritätischen Kommissionen tätig. Im Geschäftsbereich ZIS wird die systematische Veranlagung und Erhebung der Vollzugskosten von Entsendebetrieben (ausländische Firmen, welche für kurze Zeit in der Schweiz Aufträge ausführen) umgesetzt. Gestützt auf die Entsendemeldungen, welche bereits bei der Kautionsverwaltung eine wesentliche Rolle spielen, wird festgestellt, wann, wo, mit wie vielen Mitarbeitenden und unter welchem Gesamtarbeitsvertrag eine ausländische Firma in der Schweiz tätig war und den Firmen zweimal jährlich Rechnung gestellt. Der Zahlungseingang wird überwacht und gemahnt. In Fällen, wo eine Kaution vorhanden ist, kann diese bei Nichtbezahlung der Vollzugskosten von der ZIS beansprucht werden. Liegt keine Kaution vor, erfolgt grundsätzlich die Rechtsverfolgung im Ausland. Nach Zahlungseingang werden die Vollzugskosten den betreffenden Paritätischen Kommissionen überwiesen. In jedem Fall wird die Paritätische Kommission über einen Zahlungsverzug informiert, damit sie bei den zuständigen Behörden eine Dienstleistungssperre gegen die fehlbare Firma erwirken kann.

Website zum Thema

www.zis-inkasso.ch
www.zis-inkasso.org

Kontakt

AMS Arbeitsmarkt-Services AG
Hannes Jaisli, Fürsprecher
Geschäftsführer
Haus der Wirtschaft
Hardstrasse 1
CH-4133 Pratteln
Telefon (Zentrale): 061 927 64 64
Mail: h.jaisli@ams-schweiz.org